Innovativer Schulstart

Innovativer Schulstart

Heute besuchte uns Bürgermeister DI Ludwig Köck. Dank der Investition der Gemeinde Alland in die Mittelschule wurde trotz Corona-Pandemie in die technische Infrastruktur der Schule investiert.
Als teilnehmende Schule am 8-Punkte-Plan der Regierung zur Digitalisierung wurde bereits zu Ostern ein zukunftsweisendes Fundament gelegt: Flächendeckendes kabelloses Internet im gesamten Schulgebäude, Netzwerksicherheit und neue Verkabelung samt neuer Computer und digitale Aufnahmegeräte in allen Schulklassen bildeten den Startschuss, um die Mittelschule zukunftsfit zu machen.

Herr BM DI Ludwig Köck und Herr DIR Stefan Petrovitz, MA mit Schülern der 1a vor einem neuen Smartboard

Die vorhandenen Kreidetafeln wurden durch „Smartboards“, digitale Schultafeln ersetzt. Damit ist es möglich, analoges und digitales Arbeiten zu verbinden und einen kreativeren Unterricht mit höherem Lernerfolg zu ermöglichen.

Wichtige weitere Schritte in Sachen Digitalisierung sind der Anschluss an das Glasfasernetz im Oktober 2021 und dass die Schülerinnen und Schüler der 1. Klasse im  Jänner 2022 ein digitales Endgerät (sogenannte „Convertibles“) erhalten. Dies ist eine Mischung aus Tablet und Laptop, bei dem das kreative Arbeiten mit Stift ebenso wie die Eingabe per Tastatur und Stift möglich ist.

 

  • On 8. September 2021
Tags: Alland, Digitalisierung, Mittelschule, Smartboards